Wo genau liegt „klein Istanbul“?

Eine Studie an der Universität Duisburg-Essen untersucht kulturelle Stereotypen am Beispiel von Lehramtsstudierenden und findet heraus, dass Türken generell negativ bewertet werden. Eine alte Frau, die ich auf der Straße in einem ruhigen Kölner Wohnviertel angesprochen habe, macht das offensichtlich auch. Sie äußert sich besorgt über den Zuzug türkischstämmiger Mitbürger. Sie sagt, es sei hier ja fast wie in „klein Istanbul“. Ich möchte einen konstruktiven Beitrag angesichts dieser negativen Vorurteile leisten und schlage vor, dem Vergleich von Köln mit Istanbul als „klein Istanbul“ weiter nachzugehen.

Das richtige Istanbul wurde gute 500 Jahre vor Köln gegründet und hat ebenfalls wie Köln römische Wurzeln. Beide Städte haben somit auch römische Stadtmauern, über die sie im Laufe der Geschichte hinausgewachsen sind. Istanbul liegt in Europa, zumindest teilweise. Immerhin war Istanbul im Jahr 2010 eine „Kulturhauptstadt Europas“. Köln hat das nicht geschafft, obwohl es ganz in Europa liegt.

Neben Europa liegt Istanbul gleichzeitig auch noch in Asien: die Stadt verbindet zwei Kontinente. Bei Köln ist das metaphorisch auch so. Köln hat nämlich ein Gewässer, welches die Stadt durchaus wie zwei Kontinente trennen: das rechtsrheinische und das linksrheinische. Brücken über Rhein bzw. Bosporus gibt es in beiden Städten. Dabei wurden die Seile der Bosporus-Brücke in Köln-Mülheim angefertigt. Ich vermute, das kann man andersherum nicht sagen.

Istanbul besticht nicht nur durch seine Altstadt sondern auch durch seine südländische und orientalische Atmosphäre. Köln hat auch eine Altstadt, die eher mittelalterlich geprägt ist. Aber hier und dort findet man einen orientalischen Einschlag, z.B. in der Keupstraße. Dort ist das Backlava sogar leckerer als in Istanbul¹. Dafür hat Istanbul die zweit älteste U-Bahn der Welt. Kölns U-Bahn ist eigentlich nicht so alt, sieht aber manchmal so aus und fährt wie die älteste.

Kirchen und Moscheen haben die beiden Städte ebenfalls gemeinsam. Besonders beeindruckend ist in Istanbul die Hagia Sophia. Die war sogar mal eine katholische Kirche. Beeindruckend in Köln ist natürlich der Dom. Der war aber nie islamisch. Christen und Muslime gibt es in beiden Städten.

Insgesamt macht sich Köln doch ganz gut als „klein Istanbul“, oder?

¹ Subjektive Meinung des Verfassers dieses Blogeintrags, der mehrere Backlavas in Istanbul ausprobiert hat.

Neuen Kommentar schreiben